Gamut Audio aus Dänemark

Wie alles begann

Please click to view this site in english

Seit 2013 arbeite ich mit dem deutschen Vertrieb von Gamut Audio, Musik im Raum aus Wiesbaden, zusammen. Über den Vertrieb erhalte ich die Geräte, die entweder defekt sind oder ein sog. Upgrade erhalten. Im intensiven Erfahrungsaustausch mit den leitenden Entwicklern von Gamut Audio aus Dänemark und mit sehr viel eigenem Herzblut habe ich mir das nötige Wissen erarbeitet, um der hochwertigen Elektronik gerecht zu werden.

Natürlich können Sie mir Ihre Gamut Geräte auch direkt zukommen lassen.

 

Meine Leistungen

 

Reparaturen

Upgrades


Mittlerweile hat Gamut Audio leider die Produktion der Elektronikkomponenten eingestellt. Es werden nur noch zwei Lautsprecherserien produziert. Das ist sehr schade - gerade weil die Endstufen eine völlig unübliche Schaltung aufweisen. Herkömmliche Transistorendstufen haben für größere Ausgangsleistungen eine ganze Batterie von Endtransistoren parallel geschaltet, um auf entsprechende Ausgangsströme zu kommen.
In den Gamut Endstufen sind je Kanal nur zwei Hochleistungs MOSFETs in der Leistungsendstufe verbaut. Diese Industrie MOSFETs können laut Datenblatt Spitzenströme bis zu 455 A Strom liefern. Die Verlustleitung eines dieser abgefahrenen FETs beträgt 500 W - als logische Folge bringt eine Gamut bis zu 700 W Dauerleistung an zwei Ohm Last.
Was in den diversen Tests und Beschreibungen ein klein wenig vernachlässigt wird, ist das es in dieser Schaltung keine sog. Komplementärtransistoren in der Leistungsendstufe gibt. Durch eine geschickte Ansteuerung sind trotz klassischer Gegentakttopologie zwei N-Kanal MOSFETs verbaut. Gamut nannte diese Schaltungsvariante "Single MOSFET". Dies hat gleich zwei bedeutende Vorteile:
Aufwändiges Selektieren bei Parallelschaltung vieler Einzeltransistoren entfällt - wo weniger verbaut ist, kann auch weniger schiefgehen...
Der normalerweise nötige Komplementärtransistor in der Endstufenschaltung (also ein P-Kanal MOSFET) hat eben nicht die gleichen Kennwerte wie sein N-Kanal Pendant.


Hier sehen Sie zwei dieser beeindruckenden MOSFETs (APT20M19). Zum Größenvergleich daneben ein 2SC2837 (NPN Leistungstransistor mit max 100W Verlustleistung) und ein Spannungsregel-IC im TO220 Gehäuse.
Obwohl die Endstufen Kraft haben ohne Ende und auch kritische Lautsprecher wie Elektrostaten oder andere stromhungrige Lasten mühelos antreiben, können Sie auch an wirkungsgrad starken Lautsprechern Ihre Reize voll ausspielen:
Hammerharte Basswiedergabe, schnelles und dynamisches Anspringen und fast schon im Obertonbereich wie eine extrem gute Röhrenendstufe.

Dieses besondere Schaltungskonzept wurde in verschiedenen Endstufen eingesetzt: Die Stereoendstufe D200, den Vollverstärker DI150, die Monoendstufen M200 sowie die Monoendstufen M250. Der Monoblock M200 ist im Prinzip eine halbierte D200 im eigenen Gehäuse. Die M250 Monoblöcke besitzen im Vergleich zu einem M200 Monoblock mehr als die vierfache Netzteilkapazität und bringen nochmals 50 Watt zusätzlich an die Klemmen. Recht selten war noch eine D100 - hier wurden in der Leistungselektronik zwei normale Endtransistoren verbaut. Leistung und Klang der ersten frühen Versionen erreichten allerdings nicht das Niveau der richtigen Endstufen. Die letzte Serie der D100 (erkennbar an den weißen Netzelkos von RIFA) kommt - bis auf die Leistung - dem Sound der großen D200 schon sehr nah.

Ich biete für alle Versionen der D200 ein Upgrade auf D200i an. Die optischen Änderungen (runder Netzknopf und verspiegeltes Typenschild statt dem Aluschild) kann ich wegen nicht mehr lieferbaren Teilen leider nicht mehr einbauen. Das Upgrade ist also rein intern, die alte Optik bleibt erhalten.

Das Upgrade kostet 1800,- € * für eine D200 MK3 und 2100,- € * für D200 MK2 und ältere D200 bzw Sirius D200.
Das Upgrade für ein Paar M200 Monos kostet 2100,- € * und für ein Paar M250 Monos 2200,- € *.

Das Upgrade sorgt für eine noch bessere Basskontrolle (der Ausgangswiderstand wird kleiner bzw höherer Dämpfungsfaktor), die Hochtonwiedergabe wird feiner, nicht mehr so hart, der ganze Sound wirkt geschmeidiger und sehr Souverän. Die unglaubliche Leichtigkeit der Basswiedergabe und die Röhrensound ähnliche Obertonwiedergabe bleiben natürlich erhalten.

Ebenfalls kann ich den Vollverstärker DI150 auf die sog. "Limited Edition DI150" upgraden. In der LE Version wurde wie in den Endstufen der Ausgangswiderstand nochmals verringert, sowie ein Teil der Verkabelung mit Gamut Silberleiter ausgeführt. Es lohnt sich auf jeden Fall, über eine Überarbeitung nachzudenken. Die Kosten für das LE 150 Upgrade betragen 900,- €*.

Ebenfalls außergewöhnlich war der CD3 von Gamut. Sehr klares Design, keinerlei überflüssige Tasten und sogar durch die beleuchteten Schriften im Display im Dunkeln zu bedienen. Es lohnt sich im Gebrauchtmarkt nach diesem klasse Player Ausschau zu halten. Je nach Zustand und vorhandenem Zubehör kann man mit 1600,- bis 2000,- € in die digitale Oberliga einsteigen.

Hier sieht man sehr schön den dreigeteilten Aufbau eines Gamut CD3. Rechts das Netzteil mit getrennter Spannungsversorgung für Analog und Digital. In der Mitte die komplett abgeschirmte Laufwerkseinheit und links die Wandlerplatine mit der Ausgangsstufe.
Wenn Ihr CD Player von Gamut in die Jahre gekommen ist und die CD Wiedergabe Probleme bereitet, rufen Sie mich an - gerne helfe ich Ihnen weiter.







* alle Preise inkl.19% MwSt.
© 2022 | Alexander Geiger